Überspringen zu Hauptinhalt

Prüfung des Gewerbemietvertrags vor Abschluss

Beitrag
In meiner Praxis kommt es nicht selten vor, dass mir Gewerberaummietverträge aus bereits bestehenden Mietverhältnissen vorgelegt werden, die für die Mieter erheblich nachteilige Regelungen enthalten. Dies tritt meist erst im laufenden Vertragsverhältnis zutage und kann die wirtschaftliche Existenz der Mieter gefährden.
Lesen

Flächenabweichung im Mieterhöhungsverfahren

Urteil // Bundesgerichtshof // VII ZR 255/17
Der Bundesgerichtshof hat sich Anfang des Jahres wieder mit der zwischen Mieter und Vermieter strittige Frage der Größe der Wohnfläche zu beschäftigen. Hierbei hatte er entschieden, dass die Richtigkeit der bestrittenen Fläche durch Messungen nachgewiesen werden muss.
Lesen

Miete sparen aufgrund von Flächenabweichungen

In Zeiten schnell steigender Mieten müssen immer mehr Mieter darüber nachdenken, wie sie die Kosten für ihre Wohnung senken können. Eine aus meiner Sicht für Bestands-/Altmieter effektive, aber erstaunlich selten genutzte Möglichkeit Miete einzusparen, ist diese an die tatsächliche Größe der Wohnung anzupassen.
Lesen

Schadensersatz bei fehlerhaften Angaben des Maklers

Urteil // Oberlandesgericht Köln // 24 U 53/17
Mit einem Urteil vom 09.11.2017 hat das Oberlandesgericht Köln entschieden, dass ein Makler, der wissentlich fehlerhafte Angaben im Exposé macht, nur eingeschränkt seinem Kunden gegenüber auf Schadensersatz haftet. Der Kunde kann alleine das sogenannten negative Interesse geltend machen
Lesen

Flächenabweichungen bei Mieterhöhungen

Urteil // Bundesgerichtshof // VIII ZR 266/14
Mit Urteil vom 18.11.2015 hat der Bundesgerichtshof seine Rechtsprechung - Flächenabweichungen seien auch bei Mieterhöhungen erst bei einer Abweichung der Wohnfläche von mehr als 10 % zu berücksichtigen - aufgegeben. Mieterhöhung aufgrund der Anpassung mit der ortsüblichen Vergleichsmiete sind an Zukunft allein anhand der tatsächlichen Größe der vermieteten Wohnung zu berechnen.
Lesen
An den Anfang scrollen