Überspringen zu Hauptinhalt

Vermietung über Airbnb an Touristen rechtfertigt Kündigung der Wohnung

  • RA Daryai
  • Mietrecht - Wohnraum
Beschluss // Landgericht Berlin // 67 T 29/15

Mit Beschluss vom 03.02.2015 hat das Landgericht Berlin entschieden, dass eine ohne Zustimmung erfolgte Untervermietung einer Mietwohnung an Touristen über Airbnb die fristlose Kündigung des Mietverhältnisses rechtfertigt.

Der Vermieter hat durch Bewertungseinträge auf Airbnb festgestellt, dass die Wohnung vom Mieter bis Januar 2014 mehrfach entgeltlich an Touristen vermietet worden war. Er mahnt den Mieter ab und forderte innerhalb einer Woche die Beendigung der gewerblichen Vermietung an Dritte. Am 25.04.2014 wurde die Wohnung über Airbnb weiterhin angeboten.

Durch das Amtsgericht wurden, nachdem der Mieter die Wohnung bereits im Rechtsstreit geräumt hatte, die Kosten des Räumungsverfahrens dem Mieter auferlegt. Das Landgericht hat die Entscheidung bestätigt. Nach Ansicht des Landgerichts geriert sich der Mieter als Eigentümer der Mietsache und erschüttert in schwerwiegender Weise das Vertrauen in seine zukünftige Zuverlässigkeit. Für die Kündigung sei es auch unerheblich, dass eine weitere Vermietung nicht nachgewiesen werden konnte. Schon die Aufrechterhaltung der Annonce bei Airbnb zeige, dass der Mieter weiter die Bereitschaft habe, vertragswidrig entgeltlich die Mietsache an Dritte zu überlassen.

– – –

Hier finden Sie weitere Links zu dem Urteil.

An den Anfang scrollen