Überspringen zu Hauptinhalt

Keine Entfernung von Asbest bei abstrakter Gefahr

Urteil // Landgericht Berlin // 65 S 220/14
Mit Urteil vom 03.12.2014 hat das Landgericht Berlin seine Rechtsprechung zu Mängelbeseitigungsansprüchen bestätigt, nach der eine bloße abstrakte Gefährdung durch Asbest für einen Anspruch auf Mängelbeseitigung bzw. andere Gewährleistungsrechte wegen Mängeln nicht ausreichend ist.
Lesen

Mietminderung wegen zu geringer Fläche bei vereinbarter Quadratmetermiete

Urteil // Oberlandesgericht Dresden // 5 U 1890/13
Berechtigt eine Abweichung zwischen vertraglich vereinbarter und tatsächlicher Fläche immer nur dann zur Minderung, wenn die die Fläche mehr als 10% kleiner ist? Nach einer Entscheidung des OLG Dresden können geringere Abweichungen auch dann ausreichend sein, wenn die Parteien eines Gewerberaummietvertrages eine Quadratmetermiete vereinbart haben.
Lesen

Minderung bei vollständigem Ausfall der Heizung

Urteil // Landgericht Berlin // 63 S 373/13
In einer Entscheidung aus dem Jahr 2014 hat die 63. Kammer des Landgerichts Berlin einem Mieter eine Minderung in Höhe von pauschal 60% der Miete aufgrund des Ausfalls der Heizung im Winter zugestanden, der von der Vermieterin auf Räumung nach Zahlungsverzugskündigung verklagt wurde.
Lesen

EnEV nicht eingehalten, kein Mangel

Beschluss // Landgericht Köln // 10 S 48/14
Reicht bereits die Tatsache, dass eine Immobilie die Vorschriften der Energieeinsparverordnung (EnEV) nicht einhält, aus, damit die Mietsache mangelhaft, der Mieter also zur Minderung der Miete berechtigt ist? Das Landgericht Köln musste hierzu entscheiden und meinte: nein!
Lesen

Mindestabstand von Schrank zur Wand bei Schimmel

Urteil // Landgericht Lübeck // 1 S 106/13
Mit Urteil vom 07.03.2014 wurde durch das Landgericht Lübeck die Berufung eines Vermieters gegen die erstinstanzliche Verurteilung zur Beseitigung von Schimmel zurückgewiesen, nachdem sich der Vermieter damit verteidigt hatte, dass der Mieter den Schimmel selber verursacht habe.
Lesen

Wert eines Kunstwerks

Beschluss // Oberlandesgericht Brandenburg // 6 W 148/13
In einem sofortigen Beschwerdeverfahren wegen abgewiesener Prozesskostenhilfe musste sich das Oberlandesgericht Brandenburg mit der Frage befassen, wie der Wert von Kunstwerken zu ermitteln ist, da eine Mieterin von ihrer Vermieterin Schadensersatz für eine Beschädigung fordert.
Lesen
An den Anfang scrollen